Social Trader werden

1. Was sind die Voraussetzungen?

Social Trader werden ist einfach!

Grundvorrausetzung um Social Trader zu werden, ist die Volljährigkeit nach §2 BGB (um voll geschäftsfähig zu sein). Grundlegendes Finanzwissen ist notwendig um qualifizierte Trades machen zu können. Hier spielt es allerdings keine Rolle, ob die Entscheidungsfindung auf fundamental, chart oder technischer Analyse bzw. Sentimentanalyse basiert. Keinerlei Probleme mit dem Finanzamt oder persönlicher Insolvenz, sollte ebenfalls gegeben sein.

Manche Anbieter geben noch zusätzliche Beschränkungen, wie etwas ein direktes Kommunikationsverbot mit den Followern (E-Mail, Telefon) oder die Nennung von ISIN oder WKNs. Dies hat aber hauptsächlich regulatorische Hintergründe. Es sind also im Grunde die selben Voraussetzungen wie bei dem normalen Trading.

2. Warum Social Trader werden?

Als erfolgreicher Social Trader sammelt man im Laufe der Zeit "Follower". Follower beobachten die Performance und investieren Geld in den Social Trader.

Der Social Trader handelt zusätzlich mit dem investierten Geld der Follower. Hier erhält der Social Trader einen Anteil an seiner erwirtschafteten der Performance. 

Trader können also durch den Verkauf ihrer Handelssignale auf Social Trading Plattformen zusätzliche Einkünfte erzielen. 

Die zusätzlichen Einkünfte werden durch Umsatz,- Gewinnbeteiligungen oder fixe Zahlungen, für die Bereitstellung von Signalen, erzielt. Dies unterscheidet sich bei den gewählten Plattformen. Meist ist es ein variabler Anteil an der Performance.

Multiplikatoreffekt

Wie viel lässt sich damit verdienen? Wie viel Geld der Trader tatsächlich mit Social Trading verdient, hängt selbstverständlich von der Anzahl der Follower und der Höhe von deren Investitionen, sowie der eigenen Performance ab.

Durch mehr Investitionen steigt der Trader innerhalb der Social Trading Anbieter oft in "Klassen" auf und bekommt einen höheren Anteil an der Performance. Diesen Effekt, dass mit steigenden Investitionen die erhaltene Performance mitsteigt, nennt man Multiplikatoreffekt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Trader mit solider Performance und hohen Einlagen zusätzlich eine 4 bis 5 stellige Summe im Monat verdienen könnte.

3. Welchen Social Trading Anbieter sollte ich wählen?

etoro social trading

CFD

$1K + 2% bis zu Monatliche Einkünfte + Performance-Anteil*
  • Demo Konto
  • Keine Spreads*
  • Größte Nutzeranzahl
  • 20000€ Besicherung

* Sobald man genügend Follower mit AUM hat

wikifolio social trading

Aktien & Hebelprodukte

15% Bis zu Performance-Anteil*
  • Demo
  • Keine Kauf/Verkaufskosten
  • persönliche "Fonds"
  • Ausfall Besicherung

* 30% maximal, wikifolio erhält jedoch 50%

ayondo Social Trading

CFD

12% Bis zu Performance-Anteil*
  • Demo Konto
  • Höhere Spreadkosten
  • Viele Nutzer in EU/DE
  • 1000000£ Besicherung

* Ab der letzten Stufe der Trading Karriere

Die drei vorgestellten Social Trading Anbieter haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Deshalb kommt es auf die persönlichen Vorlieben des Traders bzw. Anlegers an.

eToro

  • Größte Nutzeranzahl & somit höchstmögliche Investitionen
  • Geringere Spreadkosten als bei der Konkurrenz
  • Komplizierte Performancegebühr
  • Durchwachsene Nutzerbewertung
  • Geringe Besicherung
  • Sitz in Zypern

wikifolio

  • Für die langfristige Kapitalanlage konzipiert (auch persönlich nutzbar)
  • Gute Nutzerbewertungen
  • Sitz in Österreich
  • Nutzer ausschließlich aus deutschsprachigem Raum (weniger Investitionskraft)
  • Dauert durchschnittlich länger Follower zu erlangen (Mittel bis Langfristig)
  • Bei höchster Performancegebühr (30%) weniger Investitionen durch Follower

ayondo

  • Beste/einfachste Performancegestaltung
  • Sehr Hohe Besicherung
  • Sitz in London
  • Hohe Spreadkosten
  • Weniger Investitionen als (CFD) Konkurrenten

Oft entscheidet schon der Handelsstil. Falls man überwiegend langfristig investieren möchte in Aktien/Fonds,
dann würde sich wikifolio am Besten eignen.

Falls man hingegen richtig "Traden" möchte, dann wäre eToro oder ayondo die deutlich bessere Wahl.

4. Tipps für Social Trader

Social Trader werden - TRADE-REX Guide

Es gibt verschiedene Kriterien, die Social Trader beachten sollten. Um eine möglichst hohe Investition in das Traderportfolio zu erreichen, geben wir folgende Ratschläge.

Die Social Trading Anbieter haben alle eine Rangfolge oder eine Suche, in der erfolgreiche Trader oben gelistet werden. Dies sorgt für mehr Aufmerksamkeit und erhöht dadurch die Investitionen von Followern.

Darüberhinaus werden bei einer konstant erfolgreichen Strategie Blogs, Medienseiten oder auch TRADE-REX auf dich aufmerksam. Dies sorgt für weitere Beobachter und somit steigende Investitionen.

Die folgenden Aspekte wurden nach der Wichtigkeit sortiert.
Es ist jedoch nicht zwangsweise notwendig, dass alle erfüllt sind, sondern nur ein Vorteil.

  • Die Performance ist der Hauptentscheidungsgrund für Follower in dich zu investieren. Keiner der nachfolgenden Aspekte ist so wichtig wie die Performance. Eine extrem gute Performance könnte sogar ohne die anderen Aspekte zu Investitionen in das Trader Portfolio führen.
  • Maximaler Drawdown ist ein Hauptentscheidungskriterium für viele Interessierte. Auch eine hohe Rendite gekoppelt an einen hohen Drawdown, sorgt oft für Zurückhaltung bei Investitionen.
  • Eine saubere Trading-Historie ist essenziell für das Vertrauen in die zukünftige Entwicklung. Vor dem richtigen Start sollte man eine Weile mit Demo-Konten üben um sich mit der Plattform und den Gegebenheiten vertraut zu machen. Eine einmal "ruinierte" Trading Historie lässt sich nur schwer korrigieren. Es gibt nur eine Chance sich richtig zu präsentieren!
  • Für den Anfang beginngen die meisten Trader zunächst mit Demo Konten. Hier können die Follower teilweise investieren, obwohl der Trader noch kein eigenes Geld investiert hat. Ein Real-Money Status des Traders gibt den Followern mehr Vertrauen in den Trader. Wenn eigenes Geld investiert ist, wird der Trader risikobewusster Handeln.
  • Eine gute Kommunikation ist sehr wichtig um Vertrauen zu schaffen. Regelmäßige Kommentare über die Marktsituation oder die derzeitige Vorgehensweise wirken beruhigend. Das ist vorallem in Zeiten wichtig, in denen das Trader Portfolio Verluste macht.
  • Ein professionelles Auftreten ist sehr wichtig um Vertrauen bei potentiellen Investoren zu schaffen. Hier spielt u.a die Erfahrung, die man vorweisen kann eine Rolle. Wichtig ist aber auch die Kommunikation, den Inhalt sowie die Präsentation.
  • Eigene Werbung auf Sozialen Medien, Offline Werbung können für Bekanntheit und damit Investitionen sorgen. Ein Social Media Profil könnte lohnenswert sein. Twitter, Facebook oder ein Disqus/Foren Account. Hier würde sich Foren, die sich mit Social Trading beschäftigen ebenso anbieten.

Falls du nach Handelsstrategien suchst, um eine erfolgreiche Performance zu erreichen, kannst du hier nach Inspiration suchen.

Diese Seite teilen:

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn
Scroll to top