Edelmetalle - Ein Überblick

Gold - die älteste Währung der Welt

/

Silber - Der kleine Bruder von Gold

/

Gold (von indogermanisch ghel: glänzend, gelb) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Au (von lateinisch aurum) und der Ordnungszahl 79. Es ist ein Übergangsmetall und steht im Periodensystem in der 1. Nebengruppe (Gruppe 11), die auch als Kupfergruppe bezeichnet wird. Diese Gruppe enthält Kupfer und die Edelmetalle Silber und Gold. Die drei Metalle werden in der Chemie auch als „Münzmetalle“ bezeichnet. Des Weiteren enthält die Gruppe noch das künstlich erzeugte, radioaktive und extrem kurzlebige Roentgenium, welches bisher keine Anwendungen hat. Zusammen mit Kupfer ist Gold eines der wenigen farbigen Metalle.

Gold wird seit Jahrtausenden für rituelle Gegenstände und Schmuck sowie seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. in Form von Goldmünzen als Zahlungsmittel genutzt. Quelle: Wikipedia

Silber ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ag und der Ordnungszahl 47. Es zählt zu den Übergangsmetallen. Im Periodensystem steht es in der 5. Periode und der 1. Nebengruppe (Gruppe 11) oder Kupfergruppe. Das Elementsymbol Ag leitet sich vom lateinischen Wort argentum für „Silber“ ab.

Silber gehört zu den Edelmetallen. Es ist ein weiches, gut verformbares (duktiles) Schwermetall mit der höchsten elektrischen Leitfähigkeit aller Elemente und der höchsten thermischen Leitfähigkeit aller Metalle. Lediglich Supraflüssigkeiten und ungestörte kristalline Ausprägungen des Kohlenstoffs (Diamant, Graphen und graphennaher Graphit, Kohlenstoffnanoröhren) und des Bornitrids weisen eine bessere thermische Leitfähigkeit auf. Quelle: Wikipedia

728 x 90 Banner Gold & Silber

Die Vorteile und Nachteile von Gold und Silber

Edelmetallen wurden bereits seit Jahrtausenden als Währung genutzt. Heutzutage stehen die Diversifikation des Portfolios und Risikominierung für den Anleger oder der Privatperson im Vordergrund. Liebhaber von Gold (Goldbugs) und Silber (Silberbugs) schwärmen regelmäßig von Edelmetallen und von anderen Leuten werden Gold und Silber wiederum als extrem nutzlos bezeichnet. Doch was sind die Vorteile und Nachteile von Edelmetallen wie Gold und Silber. Wofür sind Edelmetalle geeignet und wofür nicht.

Vorteile und Chancen

Krisenwährung Gold - In jeder großen Vergangen Zivilisation von früher kam Gold zum Einsatz. Der Wert schwankt zwar, jedoch hatte Gold immer einen intrinsischen Wert. Wenn man Gold aus dem 14. Jahrhundert finden würde, könnte man heute dafür einen Geldbetrag in Fiatgeld (Euro/Dollar usw...) einfordern. Dies würde selbstverständlich auch mit Silber funktionieren. Gold bietet so einen typischen Schutz zu konventionellen Geldwährungen wie dem Dollar, Euro oder Yen. Wenn es zu einer großen Vertrauenskrise in eine Fiatwährung kommt, wird jeder Gold und Silberbesitzer eine Alternativwährung haben, die (sehr wahrscheinlich) akzeptiert werden würde.

Der größte Vorteil von Gold ist somit die Krisenbeständigkeit. Dazu kommen vermutlich sogar noch Kursgewinne, also Kaufkraftgewinne, durch steigende Goldnotierungen in einer Krisenzeit.

Jeder Anleger sollte darüber nachdenken sein Portfolio zu diversifizieren um größere Verluste in einem kurzen Zeitraum zu vermeiden.

Gold und Silber wären hierfür gut geeignet. Da beide Metalle eine Krisenwährung sind, würden diese in einer Aktienbaisse haussieren. So könnten z.B. Aktienkursverluste abgemildert oder kompensiert werden. Dies kann über eine Aktien in Gold/Silberförderer geschehen, über Gold/Silber ETF's oder dem direkten physischen Kauf.

Vorsicht bei dem Kauf von Derivaten zur Diversifikation. Hier können jederzeit Liquiditätsprobleme des Emittenten (bis hin zur Insolvenz) zu Problemen führen.

TRADE-REX Empfehlung ist deswegen der klare physische Ankauf.

Gold und Silber werfen zwar keinerlei Dividenden ab, man kann aber über Kurssteigerungen an Kaufkraft gewinnen. Wenn man zum richtigen Zeitpunkt kauft oder die volatilen Kursbewegungen aussitzt, kann man mittelfristig und langfristig Gewinne erzielen. Da der Kursverlauf allerdings auch negativ sein kann, sollte dies keiner der Hauptgründe für den Kauf von Gold oder Silber sein.

Seit einigen Monaten gibt es immer wieder Meldungen von Banken, die verstärkt Negativzinsen für Ihre Kunden einführen. Dies hat meist erst Kunden mit großen Konten betroffen - wird aber bei dem Trend, bald auch kleinere Konten betreffen. Wer dem entgehen möchte und keine Lust hat in Aktien oder Anleihen zu investieren, kann jederzeit durch die Investition in physisches Gold und Silber den Zinsen entgehen.

Die letzte Finanzkrise (2007-2009) hat deutlich gezeigt wie fragil unser Finanzsystem ist. Durch die steigenden Verschuldungen weltweit, seit der letzten Finanzkrise, ist dieses Problem noch problematischer geworden. Wenn es zu einer Krise kommt, kann der Staat nicht mehr eingreifen, um den Crash abzumildern. Die großen Notenbanken (FED - USA, EZB - EU, BOE - UK, BOJ - Japan) sind bereits in einer sehr expansiven Geldpolitik gefangen und sind deutlich eingeschränkt in Ihrem Handlungsvermögen. So könnte es bei der nächsten Krise zu einem weiteren Bankencrash kommen, der wie ein Dominoeffekt, viele Banken in die Schieflage bringen wird. Wenn man nicht sein ganzes liquides Vermögen in die Hand von Banken geben möchte, dann wäre ein Krisenedelmetall wie Gold & Silber ideal.

Silber (wie auch manch anderes Edelmetall) hat im Gegensatz zu Gold auch einen wirtschaftlichen Nutzen. Die Nachfrage nach Silber besteht somit aus mehr Faktoren. Auch wenn der Kursverlauf von Gold und Silber meist ähnlich sind, könnte aus diesem Grund ein unterschiedlicher Kursverlauf zu Gold entstehen.

Nachteile und Risiken

2011 tendierte die Unze Gold bei 1900$. 2015 tendiert die Unze Gold teilweise bei 1050$ und 2017 liegt sie derzeit bei etwa 1250$.

Privatleute die 2011 gekauft und gehalten haben, sitzen 6 Jahre später immer noch auf Kursverlusten. Man muss sich bewusst sein, dass westliche Notenbanken und Regierungen Krisen-Edelmetallen nicht sehr positiv gegenüber stehen. Mehrere Kursmanipulationen von Großbanken wurden bereits aufgedeckt (Quelle). Darunter leidet der Kursverlauf und die Privatleute, die Gold oder Silber halten, werden selbstverständlich niemals entschädigt.

Unabstreitbarer Nachteil ist, dass Gold und Silber keine Dividenden abwerfen. Das Halten von diesen Edelmetallen hat somit keinen Vorteil von dieser Perspektive. Wenn man Gold und Silber Fan ist, könnte man deshalb auch über Aktien in dem Bereich nachdenken. Diese haben dann aber nicht mehr alle Eigenschaften von den typischen Investment in phy. Gold oder Silber.

Edelmetallhändler erheben eine Spanne beim An- und Verkauf. Man kann das gekaufte Gold, lediglich mit Abschlag wieder verkaufen. Kurzfristige Investitionen lohnen sich deshalb nur bedingt.

Beim physischen Kauf von Edelmetallen muss man auf die Seriösität des Händlers achten. Vorallem bei Online-Händler muss man genau auf die Seriösität achten. Verunreinigtes Gold und Silber oder gefälschte Münzen, können zu erheblichen Verlusten führen.

Edelmetalle bei Dienstleister aufzubewahren, kostet Geld. Das mieten von Tresoren oder Bankschließfächern mindert die Attraktivität Gold und Silber zu halten. Versicherungen würden zusätzliche Kosten verursachen. Edelmetalle Zuhause aufzubewahren, ist mit den gestiegenen Einbruchszahlen in Deutschland, auch nur eine bedingt gute Idee. Man sollte also einen Plan haben, wo man das gekaufte Edelmetall aufbewahrt.

Welche Investitions- oder Anlagemöglichkeiten gibt es?

Falls man sich entschlossen hat, trotz den vorhanden Risiken, in Gold oder Silber zu investieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Xetra-Gold (ETC)

Gold und Silber (ETF)

Xetra-Gold ist ein Exchange-traded Commodity (ETC) (ISIN DE000A0S9GB0).  Ende Dezember 2007  wurde dieser von der Deutsche Börse Commodities GmbH auf den Markt gebracht. Das Wertpapier am Handelsplatz Xetra (Daher der Name), in Euro gehandelt. Der Wert des ETCs bezieht sich auf ein Gramm Feingold.

Wer sich für die Unterschiede zwischen ETF und ETC interessiert, kann einen informativen Artikel hier lesen.

Die Investition wäre über einen Online-Broker möglich.

Der SPDR Gold Trust (Kürzel GLD) oder iShares Gold ETF (Kürzel IAU) sind Beispiele für einen Gold ETF (Exchange Traded Fund). Diese bilden den Preis des Edelmetalls nach. Beide Beispiel-ETF unterscheiden sich hauptsächlich bei den laufenden Kosten. (0,4 % p.a. für den SPDR und der iShares ETF 0,25 % p.a.)

Wer sich für die Unterschiede zwischen ETF und ETC interessiert, kann einen informativen Artikel hier lesen.

Die Investition wäre über einen Online-Broker möglich.

Investition in Aktien im Rohstoff-Sektor

Derivate (ins. Hebelprodukte) mit Gold & Silberpreis als Basiswert

Wenn jemand an die Zukunft von steigenden Gold und Silberkursen glaubt und gleichzeitig an einen haussiernden Aktienmarkt, der könnte auch über die Investition in Aktien nachdenken.

Diese Unternehmen profitieren tendenziel von steigenden Edelmetallnotierungen. Generell sollte sich das positiv auf die Kursentwicklung und/oder Dividendenausschüttung auswirken.

Einige Emittenten bieten den Handel mit Derivaten mit Gold oder Silber als Basiswert. Diese Produkte sind nicht für Anfänger geeignet und bieten ein besonders hohes Risiko.

Zusätzlich kommen Haltegebühren und das Emittentenrisiko hinzu. Man sollte deshalb eher kurzfristig agieren und keine mittel bis langfristigen Derivategeschäfte durchführen.

Physischer Gold- oder Silberkauf

Handel mit CFD oder Future Kontrakten

Die von uns favorisierte Variante ist der phy. Kauf von Edelmetallen. Es gibt zwar auch Nachteile, aber für die meisten Privatanleger wird eine Investition in phy. Gold die beste Wahl sein.

Für den geübten Trader sind CFD oder Futures eine Möglichkeit um den Goldpreis zu handeln. Kurzfristige Absicherungen sind so ebenfalls möglich. Futures Kontrakte sind auf 3-Monatsbasis handelbar und bieten neben den immensen Risiken eine weitere Investitionsmöglichkeit

Wo kauft man sicher Gold und Silber?

Falls man sich entschlossen hat, in physische Edelmetalle zu investieren, muss man entscheiden wo man kauft.

Hier sollten abgesehen vom Preis, insbesondere die Seriösität des Händlers eine Rolle spielen. Viele Anbieter (besonders im Onlinehandel) sind hier eher dubios und gehören gemieden.

TRADE-REX Empfehlung ist Degussa. Europas größter Edelmetallhändler gewinnt regelmäßig Auszeichnungen und ist weltweit tätig. 

Wo könnte man Online Gold und Silber handeln oder traden?

Falls man gerne Gold oder Silber online handeln möchte gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Derivate sowie ETF & ETC sollten über einen günstigen und zuverlässigen Online Broker gehandelt werden.

Futures werden am besten bei einem Broker gehandelt, der sich auf Futures spezialisiert hat.

Bei CFD Brokern für den Gold & Silber Handel sollte besonders auf den Spread geachtet werden. Dieser ist dort höher als beim Future Handel.

Hier lohnt sich oft ein Brokervergleich, um die besten Konditionen zu finden.

Zusammenfassung

Gold und Silber spalten die Anlegergemeinschaft. Es gibt Zahlreiche Vor- und Nachteile und jeder Anleger sollte sich seine eigene Meinung bilden.

Falls man sich entschließt in Gold und Silber zu investieren, gibt es viele Möglichkeiten. Um die beste Entscheidung zu treffen, sollte man die verschiedenen Optionen gründlich abwägen. Die wichtigsten Kriterien hierbei sind die persönliche Strategie, die Risikoeinstellung sowie der Anlagehorizont.

Scroll to top