Was ist die beste Kapitalanlage?

Kapitalanlage

Welche Arten der Kapitalanlage gibt es & was gibt es zu beachten?

Kapitalanlage - Aktien

Aktie

Aktien sind Wertpapiere und bescheinigen dem Aktienhalter einen Anteil an einer Aktiengesellschaft, Kommanditgesellschaft auf Aktien oder Europäischen Gesellschaft.

Aktien sind mit die bekannteste Art der Kapitalanlage.

Diese Anteile ermöglichen dem Anteilseigner u.a. Mitbestimmungsrechte und/oder Dividenden.

Erworben werden diese Anteile meist bei einer öffentlichen Emission von Aktienanteilen des Unternehmens, im freien Handel an Börsen (z.b. Börse Frankfurt) oder im außerbörslichen Handel (z.B. Tradegate, Lang & Schwarz oder Valora)

Der Aktienbesitzer kann sein investiertes Kapital, durch Kurssteigerungen der Aktie oder Dividendenzahlungen, vermehren. Achtung: Die Kursentwicklung und Dividende der Aktie, wird maßgeblich durch die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens beeinflusst. D.h. Unternehmen können insolvent gehen und die zugrunde liegenden Aktien, würden drastisch an Wert verlieren. Die sorgfältige Auswahl von Aktien ist somit äußerst wichtig.

Aktienhandel ist somit nicht für jeden geeignet. Der Mangel an Know-How, Zeit und Interesse hat zur Folge, dass die Investition in einen oder mehrere Fonds sinnvoll sein könnte.

Kapitalanlage - FONDS

Eine Privatperson vertraut sein Kapital einem Fonds an und wird somit Anleger/Investor. Der Investor erwartet nach einer gewissen Zeit eine Rendite X. (welche oft anualisiert angeben wird, um Vergleiche mit anderen Fonds zu vereinfachen)

Fonds gibt es für viele Anlagestrategien (z.B. Immobilien, Anleihen...usw.). Dieser Abschnitt behandelt lediglich reine Aktienfonds oder Mischfonds.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Fonds.

  1. Aktiv gemanagte Fonds (z.B Investmentfond von Allianz)

  2. Passiv gemanagte Fonds (z.B. DAX ETF)

Achtung: Die Kosten sind unterschiedlich. Es fallen meist beim Kauf/Verkauf eine Einmal-Gebühr an und eine laufende Gebühr pro Jahr.

Kostenstruktur: aktiv gemanagter Fonds

Beispiel: Dirk Müller Premium Aktien (WKN: A111ZF)
(Anmerkung TRADE-REX: Ein verhältnismäßig sehr günstiger Fond)

WARBURG INVEST KAG MBH www.warburg-fonds.com, info@warburg-invest.com

KOSTEN: Aus den Gebühren und sonstigen Kosten wird die laufende Verwaltung und Verwahrung des Fondsvermögens sowie der Vertrieb der Fondsanteile finanziert. Anfallende Kosten verringern die Ertragschancen des Anlegers. Einmalige Kosten vor und nach der Anlage:

 Ausgabeaufschlag
 Bis zu 4,00 % (z. Zt. 4,00 %)
 Rücknahmeabschlag
 0,00 %
 Laufende Kosten
 1,71 %
Quelle: http://documents.fww.info/fwwdok_fHf16NE2kI.pdf

Kapitalanlage - ETF

sparenExchange-traded funds (ETF) sind passiv gemanagte Fonds, die einen Benchmark Index nachbilden. Sinn ist es wenig Anpassungen vorzunehmen und durch die breite Streuung/Diversifikation des Investments, den übergeordneten Markttrend (langfristige Kurssteigerung) nachzuahmen.

Beispiel DAX ETF: Dieser ETF bildet den deutschen Aktienindex der 30 größten deutschen Unternehmen ab.

Die Gewichtung der Aktien im ETF ist denen im DAX nachempfunden. Falls ein Unternehmen aus dem DAX ausscheidet, passiert dies ebenfalls im DAX-ETF und der neue Wert wird in den ETF aufgenommen.

Wenn der DAX 1% steigt, soll der DAX-ETF möglichst genau um diesen Wert (1%) steigen. Der private Anleger muss so nicht die 30 DAX Aktien, mit der passenden Gewichtung kaufen, sondern kann lediglich ein Wertpapier erwerben

Kostenstruktur: passiv gemanagter Fonds

Beispiel: db x-trackers DAX ®  UCITS ETF (DR) Anteilsklasse: 1C, (WKN: DBX1DA), (Währung: EUR)

Der Fonds wird von Deutsche Asset Management S.A., einem Unternehmen des

Deutsche Bank-Konzerns, verwaltet.

Kosten: Die vom Anleger getragenen Kosten werden auf die Funktionsweise des Fonds verwendet, einschließlich der Kosten für die Vermarktung und den

Vertrieb der Fondsanteile. Diese Kosten reduzieren das Wachstumspotenzial Ihrer Anlage.

Ausgabeaufschlag

Bis zu 3,00 % (z. Zt. 3,00 %)

Rücknahmeabschlag

0,00 %

Laufende Kosten

0,09 %

Quelle: http://documents.fww.info/fwwdok_WnYG3MRFjO.pdf

Die anfallenden bzw. laufenden Kosten sind bei ETF deutlich niedriger als bei aktiven Fonds.

TRADE-REX Empfehlung: Langfristige Investitionen in geeignete ETF sind eine solide Altersvorsorge

Werbung: passende Online Plattformen für Fonds & ETF Käufe

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit
Trader-Konto_300x250

Kapitalanlage - WIKIFOLIO

Was ist wikifolio?wikifolios sind noch relativ neu und bilden einen Sonderfall der aktiv gemanagten Fonds ab.

Diese Muster-Depots werden von wikifolio ermöglicht und werden von Lang & Schwarz an der Börse Stuttgart emittiert.

Hier haben Hobby oder Profi Trader die Möglichkeit eigene "Fonds" zu erstellen. In diese wikifolios können Anleger sicher und kostengünstig investieren.

Hier haben Anleger eindeutige Vorteile. wikifolio Trader geben häufig Kommentare zu Ihren Handelsstrategien, Wertpapiertrades oder zur allgemeinen Marktsituation ab.

Zusätzlich hat der Anleger volle Einsicht über anfallenden Gebühren, gehaltene Positionen des Traders, Cashbestände und über jeden Wertpapierkauf bzw. Verkauf. Durch eine Vielzahl von Kennzahlen wird es dem Anleger erleichtert, sich zwischen den vielen wikifolios zu entscheiden.

Einige wikifolios sind mittlerweile auch als Sparplan investierbar. (Jeden Monat automatisch eine kleine Summe X in ein bestimmtes wikifolio investieren)

Kostenstruktur: wikifolio 

  • Zertifikatgebühr: bis zu 0,95 % p.a. Wird täglich nach Handelsschluss abgerechnet

  • Performancegebühr: zwischen 5% - 30% Individuell vom Trader festgelegt - wird nur beim Erreichen eines neuen Höchststandes im Kalenderjahr vom Gewinn berechnet

  • Ankaufs/Verkaufs Spread: Variabel - meist 0,4% - 0,6% beim Kauf (am Besten zwischen 9:00-17:30)

  • Keine Transaktionsgebühren bei wikifolio: Keine anfallenden Tradingkosten erhöhen die Perfomance des wikifolios

Die Kostenstruktur ist sehr fair gegenüber Anlegern. Die laufenden Kosten sind mit 0,95% pro Jahr sehr gering und die Performancegebühr wird NUR beim erreichen neuer Höchststände fällig. Hier unterscheiden sich wikifolios deutlich von den üblichen aktiven Fonds (Dort werden die Fonds Manager immer entlohnt und nicht nur bei neuen Höchstständen im Kalenderjahr).

TRADE-REX Empfehlung: Für Anleger, die gerne Ihr Geld nicht in passive ETF stecken wollen, sind sorgfältig ausgewählte wikifolios, meist die bessere Option, als gängige Vermögensverwalter Fonds. Die volle Transparenz und das günstige Gebührenmodell, sind die Hauptgründe für den Siegeszug von wikifolio.

Wofür sollte ich mich entscheiden?

Vorteile von aktiv gemanagten (Vermögensverwalter-)Fonds: Der Fondsmanager kann aktiv die Ressourcen des Fonds bewegen und nach Eigenermessen verwalten. Wenn der Fondsmanager eine Gefahr für die Renditeentwicklung des Fonds richtig erkennt, kann eine Absicherung (Hedge) eingegangen werden um Kursverluste abzumildern. So soll eine überproportionale Kursentwicklung gegenüber Vergleichsindizes, wie dem DAX-Index, erreicht werden. Diese werden i.d.R. professionell gemanagt.

Nachteile von aktiv gemanagten (Vermögensverwalter-)Fonds: Der Fondsmanager arbeitet meist nicht umsonst und verlangt eine hohe Gebühr für das Verwalten von Kundengeldern. Darüberhinaus schlagen viele Fonds die Vergleichsindizes nicht, wenn man die zusätzlichen Gebühren gegenüber ETF's rausrechnet. Die Transparenz ist oft mangelhaft.

Vorteile von passiv gemanagten Fonds (ETF): Der ETF bildet ein interessantes Investmentvehikel mit den günstigen Gebühren. Durch die geringen Gebühren ist oft die Rendite besser als bei vergleichbareren Vermögensverwalter Fonds. Das angelegte Geld ist zu jederzeit am Markt investiert und man nimmt jede Kurssteigerung und Dividende mit.

Nachteile von passiv gemanagten Fonds: Der ETF wird nur passiv gemanaged und verliert dadurch in Crashs/Bärenmärkten überdurchschnittlich stark. Das angelegte Geld ist zu jederzeit am Markt investiert und dadurch können sich starke Kursverluste ansammeln. 2018 wird es eine neue Besteuerungsregel geben. Mehr dazu hier.

Vorteile von wikifolios: Der wikifolio-Manager kann aktiv die Ressourcen des Muster Depots bewegen und nach Eigenermessen verwalten. Wenn eine Gefahr für die Renditeentwicklung des Depots richtig erkannt wird, kann eine Absicherung (Hedge) eingegangen werden um Kursverluste abzumildern. So soll eine überproportionale Kursentwicklung gegenüber Vergleichsindizes, wie dem DAX-Index, erreicht werden. Die Gebührenstruktur ist günstiger als bei herkömmlichen Vermögensverwalter Fonds. Mittlerweile ist bei wikifolio auch das Emittentenrisiko (Insolvenz) abgesichert. Die Transparenz ist äußerst gut.

Nachteile von wikifolios: Die Gebühren sind höher als bei ETF. Darüberhinaus schlagen einige wikifolios die Vergleichsindizes nicht, wenn man die zusätzlichen Gebühren gegenüber ETF's rausrechnet. Achtung: wikifolio können von Amateuren sowie Professionellen Tradern eröffnet werden. Die Auswahl von geeigneten Zertifikaten ist somit essentiell. 

Zusammenfassung: Was ist die beste Kapitalanlage?

 

Was ist die beste Kapitalanlage? So einfach kann man das nicht sagen, denn alle drei Gruppen haben Vorteile und Nachteile. Die individuelle Veranlagung für Risikobereitschaft, sowie der Anlagehorizont sind maßgeblicher Einflussfaktor bei der Wahl der Investition. 

Scroll to top